Unser Kreisfrauenrat Ostalb in der Presse

Kreisfrauenrat Ostalb als Blaupause für tunesische kommunale Mandatsträgerinnen

Frauennetzwerke in Tunesien. Sechste von rechts Dr. Julia Frank

Frauennetzwerke als Schlüssel zu mehr gelebter Demokratie

Kreisfrauenrat Ostalb als Blaupause für tunesische kommunale Mandatsträgerinnen

Allen Bemühungen zum Trotz sind Frauen in politischen Gremien in Deutschland nach wie vor stark unterrepräsentiert. Diesen Zustand insbesondere auf kommunaler Ebene zu ändern haben sich im Jahr 2013 Bürgerinnen und Organisationen unserer Region zum „Kreisfrauenrat Ostalb“ zusammengeschlossen. So entstand ein Netzwerk, das mit seinen Forderungen und Vorschlägen auf der politischen Ebene Gehör findet und in der Öffentlichkeit wahrgenommen wird. Und nicht nur hier: In der jungen tunesischen Demokratie diskutieren kommunale Mandatsträgerinnen am Vorbild des Kreisfrauenrats Ostalb, wie durch eine Vernetzung der Einfluss von Frauen bei politischen Entscheidungen gestärkt werden kann.

Bedingt durch Vorgaben des tunesischen Wahlrechts haben Frauen bei der Kommunalwahl in letzten Jahr zwar
47 % der Mandate errungen – für deutsche und nicht zuletzt auch baden-württembergische Verhältnisse, wo es in Oberkochen sogar einen frauenfreien Gemeinderat gibt, eine geradezu traumhafte Quote. Aber weder die  Frauen noch die Männer in diesem vorherrschend patriarchalisch geprägten Land waren auf eine solche Präsenz vorbereitet. Als Einzelkämpferinnen lässt sich diese Situation nicht verbessern, zur Netzwerkbildung fehlen den Frauen aber Vorbilder.
Die vor Ort tätige, dem Bundesentwicklungshilfeministerium unterstehende „Gesellschaft für industrielle Zusammenarbeit“ (GIZ) bot ihre Hilfe an. Auf ihre Einladung hin diskutierten drei Vertreterinnen des bundesweiten frauenpolitischen „Helene-Weber-Netzwerks“ – unter ihnen die Lorcherin Dr. Julia Frank – mit tunesischen Mandatsträgerinnen, wie der Aufbau eines solchen Frauennetzwerks in Tunesien gelingen könnte – entweder als nationale Lösung „von oben“ oder als regionale Lösung „von unten“.
Als stellvertretende Vorsitzende des Kreisfrauenrats Ostalb konnte Julia Frank sehr konkrete Vorschläge für eine Lösung „von unten“ machen und vorhandene Materialien dieses Gremiums überreichen. Es wurde die Idee ins Spiel gebracht, nach diesem Vorbild ein regionales Netzwerk in Tunesien mit Unterstützung des Helene-Weber-Netzwerks aufzubauen – quasi ein deutsch-tunesisches Netzwerk. 

Der Gedankenaustausch wurde von allen Teilnehmerinnen als so vielversprechend angesehen, dass er weiter fortgeführt werden soll.

 

Pressebericht Schwäbische Post 09.10.2019
Pressebericht Ipf- und Jagst-Zeitung / Aalener Nachrichten 30.09.2019
Pressebericht Schwäbische Post 08.06.2019
Pressebericht Ipf- und Jagst-Zeitung/AA Nachrichten vom 18.3.2019
Pressebericht SchwäPo vom 18.3.2019
Pressebericht Südfinder vom 20.3.2019
Pressebericht Schwäbische Post vom 22.1.2019
Pressebericht Schwäbische Post vom 15.2.2019
Pressebericht Schwäbische Post vom 12.2.2019
Pressebericht AA Nachrichten/Ipf- und Jagst-Zeitung vom 24.1.2019
Pressebericht Schwäbische Post vom 19.1.2019
Übergabe an Landrat Pavel, Quelle: Landratsamt Ostalbkreis
Pressebericht Schwäbische Post vom 25.9.2018
Pressebericht Schwäbische Post vom 21.7.2018
Pressebericht Schwäbische Post vom 13.7.2018
Pressebericht Hohenloher Tagblatt vom 15.6.2018
Pressebericht Schwäbische Post vom 27.4.2018
Pressebericht Schwäbische Post vom 17.4.2018
Rems-Zeitung vom 8.3.2018
Pressebericht Schwäbische Post vom 29.3.2017
Pressebericht Schwäbische Post vom 28.3.2017
Pressebericht Schwäbische Post vom 23.3.2017
Pressebericht Schwäbische Post vom 16.02.2017
Pressebericht Schwäbische Post vom 19.01.2017

Gerlinde Kretschmann bei uns in Aalen am 17.11.2016

Bilder von der Veranstaltung finden Sie in unserem Termin-Rückblick - einfach hier klicken.
 

Pressebericht Schwäbische Post vom 17.11.2016
Pressebericht Schwäbische Post vom 20.2.2016
Pressebericht Schwäbische Post vom 3.3.2015
Pressebericht Schwäbische Post vom 2.3.2015
Pressebericht Schwäbische Post vom 24.2.2015
Pressebericht Schwäbische Post vom 20.1.2015
Pressebericht Schwäbische Post vom 21.5.2014
Pressebericht Schwäbische Post vom 16.5.2014

Presse über die Gründung

              des Kreisfrauenrat Ostalb e.V.

Pressebericht Rems-Zeitung vom 6.11.2013
Pressebericht Rems-Zeitung vom 2.11.2013
Pressebericht Gmünder Tagespost vom 30.10.2013
Pressebericht Rems-Zeitung vom 14.10.2013
Pressebericht Schwäbische Post vom 12.10.2013
Pressebericht Ipf- und Jagst-Zeitung vom 11.10.2013
Pressebericht Gmünder Tagespost vom 2.10.2013
Pressebericht Rems-Zeitung vom 19.9.2013
Druckversion Druckversion | Sitemap
Impressum & Datenschutzerklärung © Kreisfrauenrat Ostalb e.V., Margot Wagner (Sprecherin), T 07961 63 81