Unsere anstehenden Termine

Schauen Sie hier und erfahren Sie, wann wir welche Themen besprechen und wir uns einsetzen.

Herzliche Einladung zu den folgenden Veranstaltungen...

 

 

Ausstellung "Mütter des Grundgesetzes": Herzliche Einladung zur Eröffnung am Montag, 29. April, um 19 Uhr, im Foyer des Rathaus Ellwangen

Der Kreisfrauenrat Ostalb e.V., Dr. Julia Frank, konnte die überparteiliche Ausstellung „Mütter des Grundgesetzes“ in Kooperation mit dem Helene Weber-Kolleg "Frauen Macht Politik" in den Ostalbkreis holen.
 
Die Ausstellung "Mütter des Grundgesetzes" wird am Montag 29. April 2019 um 19.00 Uhr in Ellwangen im Foyer des Rathauses eröffnet. Bitte kommen Sie zahlreich und zeigen Sie ihre Verbundenheit mit dem Kreisfrauenrat Ostalb e.V..

Dr. Julia Frank wird im Namen des Kreisfrauenrats begrüßen und in die Ausstellung einführen. Oberbürgermeister Karl Hilsenbek begrüßt als Kooperationspartner u.a. die Gäste in seinem Hause.
Die Ausstellung ist im Ellwanger Rathaus bis 15. Mai 2019 zu sehen.

Die Ausstellung "Mütter des Grundgesetzes" würdigt das politische Engagement der vier weiblichen Mitglieder des Parlamentarischen Rates Frieda Nadig, Elisabeth Selbert, Helene Weber und Helene Wessel, die 1949 die Verankerung der Gleichberechtigung im Grundgesetz erkämpften, und zeigt anlässlich des Jubiläums "100 Jahre Frauenwahlrecht" Wegmarken des Kampfes um Frauenrechte auf.

Auf 17 Roll Ups werden Lebensbilder der vier Mütter des Grundgesetzes gezeigt. Mit Art. 3, Abs. 2 – "Männer und Frauen sind gleichberechtigt" wurde 1949 ein Anspruch formuliert, es handelte sich keineswegs um eine Aussage über die gesellschaftliche Realität. Die Verankerung dieser Formulierung im Grundgesetz traf zunächst auf massiven Widerstand. Ohne das Engagement der vier Frauen im Parlamentarischen Rat und der vielen Frauen, die sich in der Öffentlichkeit für die volle Gleichberechtigung stark machten, wäre es zu dieser Formulierung nicht gekommen.
Sie stellt zudem einen Bezug zur heutigen Situation von Frauen in der Politik her.
2019 wird in der gesamten Bundesrepublik Deutschland am 23. Mai an die Unterzeichnung des Grundgesetzes im Jahre 1949 erinnert. 100 Jahre Frauenwahlrecht haben wir bereits am 12. November 2018 gefeiert. Bei einem Comedy-Abend am 19.01.2019 erinnerten wir daran, dass am 19. Januar 1919 die erste Wahl stattfand, an der Frauen wählen konnten.

 

Die Mütter des Grundgesetzes 1949 (v.l.n.r.): Helene Wessel, Helene Weber, Frieda Nadig und Elisabeth Selbert, Foto: Bestand Erna Wagner-Hehmke, Haus der Geschichte, Bonn
 

 

Der Kreisfrauenrat ermöglicht den Städten und Gemeinden oder interessierten Institutionen im Ostalbkreis die Ausstellung kostenlos zu buchen (wobei eine Spende jederzeit willkommen ist.) Kontakt unter info@kreisfrauenrat-ostalb.de
Es sind noch wenige Termine frei.

Aktuelle Kandidatinnen im Gespräch - am 27.4. von 8.30 Uhr bis 12 Uhr auf den Marktplätzen in Aalen, Ellwangen und Schwäbisch Gmünd

Nähere Infos unter "Aktuelles".

Oma gegen Rechts - 16. März 2019, 11 Uhr am Marktbrunnen in Aalen

Wir laden alle Frauen und Männer zu unserer Veranstaltung/Demo ein.
Bekennen Sie sich durch ihre Teilnahme zu unserem Grundgesetz, zu unserer Demokratie und gegen jeglichen Fundamentalismus.

 

Wir tragen alle einen weißen Schal oder Tuch.

100 Jahre Frauenwahlrecht - Do, 24.1., 19 Uhr VHS Schw. Gmünd

Einladung und Rückmelde-Formular zu "100 Jahre Frauenwahlrecht"

ePaper
Teilen:

Jungwählerinnen-Aktion am Sa, 19.1., 18 Uhr im Frapé in Aalen

Termine ab September 2018

ePaper
Teilen:

"Alleinerziehende und die Wichtigkeit der Grauzone" am 24.10.2018

Im Landratsamt Aalen wird im kleinen Sitzungssaal um 18 Uhr das Jobcenter und Jugendamt zum Thema "Grauzone, Bildung und Teilhabe für Alleinerziehende" auf Einladung des Kreisfrauenrates referieren. Herzliche Einladung.

Der Kreisfrauenrat Ostalb e.V. wird an dem Fachtag "Der Arbeitsplatz bleibt leer ?!" zum Thema "Alleinerziehende" aktiv sein.

Druckversion Druckversion | Sitemap
Impressum & Datenschutzerklärung © Kreisfrauenrat Ostalb e.V., Margot Wagner (Sprecherin), T 07961 63 81